Eine Europoolpalette (umgangssprachlich: Europalette; in abgekürzter Form auch FP für Flachpalette) ist eine genormte , mehrwegfähige Transportpalette mit einer Grundfläche von 0,96 Quadratmeter und den Maßen 1200 × 800 × 144 mm (Länge × Breite × Höhe) sowie einem Eigengewicht von 20–24 kg (je nach Holzfeuchte).

Der Tausch bei Europaletten erfolgt nicht automatisch, sondern muss bei Auftragsvergabe konkret vereinbart werden.
Ebenso ist zu beachten, dass ein Palettentausch nicht in allen Staaten üblich ist. Selbst innerhalb der EU hat sich der Brauch, Paletten zu tauschen, nicht in allen Mitgliedsländern durchgesetzt.

Für den Ablauf des Tausches empfiehlt der Bundesverband Spedition und Logistik (externer Link) zwei verschiedene Klauseln:

Kölner Palettentausch

Die Europaletten werden Zug um Zug, das bedeutet bei der Beladestelle wie bei der Entladestelle, sofort getauscht. Der Verlader verpflichtet sich, dass die Anzahl der getauschten Europaletten auch beim Empfänger wieder zum Tausch bereitstehen. Diese Klausel findet meistens Anwendung im Direktverkehr.

Bonner Palettentausch

Die Europaletten werden vom Verlader bis zu einem gewissen Kontingent zur Verfügung gestellt und auch beim Empfänger nicht getauscht. Diese Klausel findet meistens Anwendung im Sammelgutverkehr.

Download Bonner und Kölner Palettentausch