ABD Ausfuhrbegleitdokument
Ab Werk Siehe Incoterms 2010
Ablader Unter Ablader versteht man die Partei, die dem Verfrachter aufgrund des Frachvertrages die Güter anliefert
Abfertigung Verladung von Gütern oder Personen für den Transport und die Ausstellung notwendiger Papiere und Dokumente
ADR Europäisches Übereinkommen über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße
ADSp Allgemeine Deutsche Spediteurbedingungen
ad valorem Wertsteuer
AE Ausfuhrerkärung
AEO Authorized Economic Operation, Zugelassener Wirtsschaftsbeteiligter
Akkreditiv Zahlungsgarantie der Bank des Käufers zu Gunsten des Verkäufers (Akkreditierter = Begünstigter), sofern dieser seine Pflichten aus dem Kaufvertrag erfüllt
All Risks Versicherungsdeckung für alle Risiken. Wird häufig in Akkreditiven verlangt
AWB Airway Bill = Luftfrachtbrief
ATA Garantiertes Zollbegleitscheinheft für vorübergehend ausgeführte Güter
ATLAS Automatisiertes Tarif- und Lokales Zoll-Abwicklungs-System, ist eine Zollsoftware der deutschen Zollverwaltung zur Automatisierung der Zollabwicklung und zur internen Vorgangsbearbeitung
Ausfuhr das Verkaufen von Waren an das Ausland => Export
Ausfuhranmeldung Eine Ausfuhranmeldung muss bei jeder Ausfuhr von Waren in ein Nicht-EU-Land ab einem Rechnungswert von 1000 Euro abgegeben werden
ARA-Häfen Antwerpen, Rotterdam, Amsterdam
Avis Benachrichtigung des Warenempfängers über die Ankunft oder den Versand des Gutes
B/L Bill of Lading (Konnossement)
BAF Bunker adjustment factor (Bunkerölausgleichsfaktor in der Seeschiffahrt)
BAG Bundesamt für Güterverkehr
Bordero Dokument über die Gesamtheit aller Einzelsendungen, die in einer Sammelladung von einem Spediteur an einen Empfänger verladen wurden
Break Bulk Ladung, die weder in Containern noch auf Paletten befördert wird
Bruttogewicht Gesamtgewicht einer Sendung, einschließlich Gut und Verpackung
BRZ Bruttoraumzahl; Maßangabe für den gesamten umbauten Schiffsraum
CAF Currency adjustment factor = Währungsausgleichsfaktor in der Seeschiffahrt
Carnet ATA Zollpassierscheinheft für die vorübergehende Ein- und Aufuhr von Waren
Carnet TIR Zollbegleitscheinheft für den internationalen Straßengüterverkehr
Carrier´s Haulage Landlauf eines Containers wird durch Reederei besorgt
GATT General Agreement on Tarrifs and Trade
CEMT Conférence Européenne des Ministres des Transports (ständige Konferenz der europäischen Verkehrsminister)
CFR Cost + Freight, Kosten und Fracht (siehe Incoterms 2010)
CIF Cost Insurance Freight (siehe Incoterms 2010)
CIP Carriage + Insurance paid to…, frachtfrei versichert bis… (siehe Incoterms 2010)
Closing Termin zur verbindlichen Anlieferung der Waren
in der Seefracht
CMR Convention relative au contrat de transport international de marchandises par route (Übereinkommen über den Beförderungsvertrag im internationalen Straßengüterverkehr)
Congestion Surcharge Frachtzuschlag wegen Hafenverstopfung
Cross Docking Warenumschlagsart, bei der Waren vom Lieferanten vorkommissioniert geliefert werden, was bedeutet, dass der Einlagerungsprozess und die dazugehörige Aktivitiät des Bestandslagers entfallen
CPT Carriage paid to… (siehe Incoterms 2010)
CY Container Yard, Containerdepot
DAF Delivered at frontier…, Geliefert zur Grenze… (siehe Incoterms 2000)
DAP Delivered at place, geliefert am genannten Ort (siehe Incoterms 2010)
DAT Delivered at terminal, geliefert am Terminal (siehe Incoterms 2010)
DDP Delivered duty paid, geliefert verzollt (sieh Incoterms 2010)
Deklarieren Inhalts- oder Wertangabe eines Handels- oder Versandguts zum Zweck der Verzollung (externer Link)
DGR Dangerous Goods Regulations (Gefahrgutbestimmungen für den Luftverkehr)
Dispache Kostenaufstellung und Schadensverteilungsrechnung bei einer großen Havarie
Dispacheur Sachverständiger für die Abwicklung einer großen Havarie
Disposition Zuordnung von Lkw und Fahrer zu den Lieferaufträgen
Delivery Order Auslieferungsanweisung
door-to-door Haus-Haus- Dienste
dropoff Drop-off-Charge ist eine Gebühr die bei Rücklieferung eines Containers am Depot anfällt
EFTA European Free Trade Association = Europäische Freihandelszone, bestehend aus Norwegen, Island, Liechtenstein und der Schweiz
EMCS Excise Movement and Control System = EDV-gestütztes Beförderungs- und Kontrollsystem für verbrauchsteuerpflichtige Waren
ETA Estimated Time Of Arrival = Geplante Ankunftszeit
ETS Estimated Time OF Shipping = Geplante Abfahrtszeit
EUR 1 Warenverkehrsbescheinigung, basierend auf bi- und multilateralen Abkommen/Freihandelsabkommen zur Senkung von Zollsätzen
Europalette EUR-Palette mit den Maßen 120x80 cm
EUSt Einfuhrumsatzsteuer
Export Unter Export versteht man den Transport von Waren und Dienstleistungen. Dieser geht über die Staatsgrenze ins Ausland
EXW Ex Works, Ab Werk (siehe Incoterms 2010)
FAK-Raten Freight all kinds, Artikelunabhängige Pauschalfracht
FAS Free alongside ship, frei längsseite Schiff (siehe Incoterms 2010)
Fautfracht Fehlfracht, die der Befrachter zahlen muss, wenn er vor Antritt der Reise vom Vertrag zurücktritt
FBL FIATA B/L für den kombinierten Verkehr; Spediteuer-Durchkonnossement
FCA Free Carrier, frei Frachtführer (siehe Incoterms 2010)
FCL Full Container Load, der Frachtführer/Reeder übernimmt einen bereits vollbeladenen Container zur Verfrachtung
FCR Forwarders Certificate of Receipt, Internationale Spediteuerübernahmebescheinigung
FCT Forwarders Certificate of Transport, Spedietuer-Durchfrachtpapier
Feederservice Zubringerdienst. Ein zusätzlicher Dienst, der Waren nach und von Häfen/Regionen befördert, die nicht direkt von den Containerschiffen der Reederei bedient werden
FIATA Fédération Internationale des Associations de Transporteurs et Assimilés, Internationale Spediteurorganisation
Flat Plattform in Containergröße mit festen Stirnwänden
als Untersatz für Transportgut
FOB Free on Board, frei an Bord (siehe Incoterms 2010)
Frachtvertrag (1) Durch den Frachtvertrag wird der Frachtführer verpflichtet, das Gut zum Bestimmungsort zu befördern und dort an den Empfänger auszuliefern. (2) Der Absender wird verpflichtet, die vereinbarte Fracht zu zahlen
FWR FIATA Warehouse Receipt, Lagerschein der FIATA
Gateway Gateway bedeutet Luftfahrtdrehkreuz oder auch Verkehrsknotenpunkt
GATT General Agreement on Tariffs and Trade, Allgemeines Zoll- und Handeslabkommen
Gefahrgut Stoffe und Gegenstände, die aufgrund ihrer Natur, ihrer Eigenschaften oder ihres Zustandes im Zusammenhang mit der Beförderung Gefahren für die öffentliche Sicherheit oder Ordnung, Leben und Gesundheit von Menschen, Tieren und anderen Sachen ausgehen können und die aufgrund von Rechtsvorschriften als gefährliche Güter einzustufen sind
Gemeinschaftsware Ware, die Entweder im Zollgebiet der EU gewonnen/hergestellt wurde oder durch ein ordnungsgemäß durchgeführtes Zollverfahren in den zollrechtlich freien Verkehr überführt wurde
GüKG Güterkraftverkehrsgesetz
Handling Charge Kosten für den Umschlag von Gütern
Haulage Vor- und Nachlauf
Havarie Seeunfall; unfallbedingter Schaden in der Seeschifffahrt; Unfallschaden an einem Transportmittel bzw. dessen Ladung
HAWB House Airway Bill, Sie werden durch Speditionsfirmen bei Luftfracht-Sammelsendungen ausgestellt
HUB Hauptumschlagsbasis
HZA Hauptzollamt
IATA International Air Transport Association
ICAO International Civil Aciation Organisation, Internationale Zivilluftfahrtbehörde
Id-Nr. Identifikationsnummer für die Erhebung der Umsatzsteuer
Import Bezeichnung für die Einfuhr von Waren und Dienstleistungen von Wirtschaftseinheiten
Indossament Ein vom Indossanten unterzeichneter Übertragungsvermerk auf der Rückseite eines Orderpapiers
Industriepalette Palette mit den Maßen 120x100 cm
Inkonnexes Pfandrecht Pfandrecht, das wegen aller Forderungen geltend gemacht werden kann (vertragliches Pfandrecht, das über das gesetzliche Pfandrecht hinausgeht)
Incoterms Regelungen bzgl. des Kosten- und Gefahrenübergangs
ISPM Richtlinien zur Regelung von Holzverpackungsmaterial im internationalen Handel
ISPS International Security Port Surcharge, Sicherheitszuschlag der Häfen bei Seefracht
ISO-Container International Standardization Organization
JIT Just in time, Lieferung zum genau vereinbarten Zeitpunkt
JIS Just in sequence, Lieferung zum genau vereinbarten Zeitpunkt in er richtigen Reihenfolge, die für die Produktion benötigt wird
Kabotage Binnenverkehr in einem fremden Land betreiben
KEP-Dienste Kurier-, Express- und Paketdienste
Kombinierter Verkehr Versand von Gütern, bei dem mindestens zwei verschiedene Transportmittel benutzt werden
Konnexes Pfandrecht Pfandrecht, das nur an einem Gut ausgeübt werden kann, das die Forderung "verursacht" hat
Konferenzlinie Seeschifffahrtsgesellschaften, deren Schiffe nach festgesetzten Fahrplänen auf festen Routen verkehren
Konnossement Seefrachtbrief mit dem Charakter eines Wertpapiers
Label Anhänger, Etikett, Aufkleber. Besonders wichtig im Luftfrachtverkehr. Hier müssen alle Packstücke mit AWB-Nummer, Bestimmungsflughafen, Markierung und Empfänger durch Labels gekennzeichnet werden
Lager Knoten in logistischen Systemen, in dem Güter vorübergehend gelagert und häufig in ihrer Mengenzusammensetzung verändert werden
Lagerschein Bei Einlagerung einer Ware bescheinigt der Lagerhalter die Übernahme des Gutes zur Einlagerung
LCL Less than Container Load, Stückgutversand
L/C Letter Of Credit, Akkreditiv
Lieferschein Dokument, das Auskunft über die gelieferten Waren gibt
Logistik Planung, Steuerung, Organisation, Abwicklung und Kontrolle des Material- und Warenflusses
Manifest Ladungsverzeichnis. Genaue Aufstellung der im
Schiff/Flugzeug verladenen einzelnen Partien
Marge Abstand, Spielraum, Bandbreite
MAWB Master Airway Bill (Luftfrachtbrief für eine Sammelladung)
Maut Streckenbezogene Straßenbenutzungsgebühr für schwere Nutzfahrzeuge
Merchant´s Haulage Vor- und Nachlauf wird durch den Versender organisiert
MRN Movement Reverence Number; Nummer, die am Beginn des zollrechtlichen Versandanmeldeverfahrens ATLAS vergeben wird
Multimodaler Verkehr Mehrstufiger Transport durch merere Frachtführer / Kombinierter internationaler Verkehr
NAFTA North American Free Trade Agreement; Nordamerikanisches Freihandelsabkommen zwischen Kanada, USA und Mexiko
NCTS New Computerized Transit System; Computergestütztes Zollsystem
Neutralisieren Entfernen von Herkunftszeichen
Nettogewicht Gewicht eines Gutes ohne Verpackung
Notify Meldeadresse, an die sich die Reederei wegen der Schiffsankunft wendet
NVOCC Non Vessel Operation Common Carrier; Spediteur, der als Reeder Auftritt, ohne eigene Schiffe zu besitzen
Outsider Reeder, der eine Linie befährt, ohne sich einer Konferenz anzuschließen
OZL Offenes Zolllager
P/L Party Logistics Service Provider, amerikanische Klassifizierung firmenexterner Logistikdienstleister (siehe 1PL, 2PL, 3PL, 4PL, 5PL)
Pick-Up-Order Abholauftrag
POD Port Of Destination, Ankunftshafen
POS Port Of Shipping, Abgangshafen
prepaid Fracht wurde im Voraus bezahlt
Premium Surcharge Zuschlag für 20´Container ab Nordhäfen in China
PSS Peak Season Surcharge, Aufschlag auf Containerseefracht in der Hochsaison
Quick Response Strategie mit dem Ziel, schneller auf die Marktentwicklung reagieren zu können
Reeder Reeder ist der Eigentümer eine ihm zum Erwerb durch die Seefracht dienenden Schiffes
Ro/Ro Roll on/Roll off (Begriff für die Be- und Entladetechnik von Schiffen mit Lkw und anderer "rollender" Ladung)
Sammelgut Hier werden einzelne Stückgüter bei mehreren Absendern gesammelt und anschließend versandt
Schiffsregister Beim Amtsgericht eines Hafens geführtes Verzeichnis über die in diesem Hafen beheimatete Schiffe
Schnittstellenkontrolle Kontrolle der Waren am Ende einer Beförderungsstrecke und beim Wechsel von einer Rechtsperson auf eine Andere
Sperrgut Als Sperrgut werden die Güter bezeichnet, die besonders viel Platz einnehmen und von der Größe her gesehen über der normalen Paketnorm liegen
Supply Chain Lieferkette; Netzwerk von Organisationen, die über Verbindungen an den verschiedenen Prozessen und Tätigkeiten der Wertschöpfung in Form von Produkten und Dienstleistungen für den Kunden beteiligt sind
STC Said to contain; Wenn die Klausel ins B/L aufgenommen wird, so entzieht sich der Verfrachter jeglicher Verantwortung für den Inhalt des Containers oder Transportmittels
Stückgut Als Stückgut bezeichnet man Frachtstücke, die der Spediteur oder das Logistikunternehmen stückweise befördert und transportiert. Dabei wird in der Logistik alles als Stückgut bezeichnet, was sich am Stück und in einem Stück befördern lässt
Stripping Entladen eines Containers
SZR Sonderziehungsrechte, künstliche Währungseinheit
T/T Transit Time (von door-to-door)
T1 Versandmeldung für Waren, deren Ursprung nicht im Zollgebiet der EG liegt und nicht verzollt wurden
T2 Für Gemeinschaftswaren bei Beförderung durch ein Nicht-EU-Land.
TACT The Air Cargo Tarif, Luftfrachttarif
TEU Twenty Foot Equivalent Unit, Maßeinheit: 1TEU = 1x20 Fuß-Continer
Terminal Liegeplatz, an dem das Containerschiff geladen oder gelöscht wird
THC Terminal Handling Charge, Gebühren für das Containerhandling
Tidehafen Hafen, dessen Befahrbarkeit von Ebbe und Flut abhängt
Three-Letter-Code 3-Buchstaben-Code zur Bezeichnung von Flughäfen und Luftverkehrsgesellschaften
TIR Besonderes Versandverfahren für Zollgut, das mit dem LKW befördert wird
Tracking Elektronische Sendungsvervolgung zur Bestimmung des Standortes der Sendung
Tracing Nachträgliche, elektronische Sendungsverfolgung
Transhipment Umladung
TUL Transport, Umschlag, Lagerung; Grundform der heutigen modernen Logistik
Überliegezeit demurrage
ULD Unit Load Device, Ladeeinheit vor allem in der Luftfracht
Ursprungszeugnis Nachweis über den Urpsrung einer Ware. Wird in manchen Ländern zur Einfuhr einer Ware benötigt
Value Added Services Mehrwertdienste; Zusatzdienste, außerhalb des Kerngeschäfts, die vom Spediteur übernommen werden
Visby-Rules Internationales Übereinkommen über den Seefrachtvertrag u.a. mit Haftungsregeln
Versand das Versenden bestellter Waren an Kunden
Verlader Auftraggeber des Spediteurs
WA Warschauer Abkommen zur Vereinheitlichung von Regeln über die Beförderung im internationalen Luftverkehr
York-Antwerp-Rules Internationale Bestimmungen über große Havarie
Zession Abtretung
Zollplombe Verschluss, der eine Warensendung nach Inspektion durch die Zollbehörde vor unbefugtem Zugriff schützt
Zolltarifnummer Jede Ware wird gemäß eines Verzeichnisses eine ZTN zugeordnet. Diese Nummer ist bei jedem Importgeschäft anzumelden